Dissertation (Metadaten)
Titel:Ökonomische Bildung in der gymnasialen Oberstufe. Das Fachgymnasium - wirtschaftlicher Zweig -
 
Autor:Hartmut Räther
 
URN:NBN:urn:nbn:de:gbv:8-diss-4410
 
Fakultät:Erziehungswissenschaftliche Fakultät (zum WS 2002/2003 aufgelöst)
DDC Sachgebiet:370 Erziehung, Schul- und Bildungswesen
 
Datum der mdl. Prüfung:26.04.2001
 
Referent(in):Prof. Dr. Klaus-Peter Kruber
Korreferent(en) Korreferentin:Prof. Dr. Eberhard Dall`Asta; Prof. Dr. Horst Friedrich
 
Beschreibung:Das Fachgymnasium - wirtschaftlicher Zweig - ist ein Schultyp der Sekundarstufe II, der in drei Jahren zum Abschluss der Allgemeinen Hochschulreife fürht. Seine Wurzeln reichen bis in das 18. Jahrhundert zurück. Die Unterrichtsinhalte wurden zunächst aus den kaufmännischen Tätigkeiten, dann auch aus der Betriebswirtschaftslehre und später überwiegend aus der Volkswirtschaftslehre entnommen. Diese inhaltlichen Schwerpunktverlagerungen haben zu Unsicherheiten in der Frage geführt, welche Inhalte das Fachgymnasium - wirtschaftlicher Zweig - aus dem Wirtschaftsbereich vermitteln sollte. Das Ziel dieser Untersuchung ist, für das Fachgymnasium - wirtschaftlicher Zweig - in Schleswig-Holstein allgemeine pädagogische Anforderungen für den ökonomischen Fachbereich zu entwickeln und mit den organisatorischen Strukturen abzustimmen. Das Ergebnis dieser Arbeit ist, dass das Fachgymnasium - wirtschaftlicher Zweig - eine allgemeine, komplexe ökonomische Bildung vermitteln muss, die auch das Problem der Berufswahl berücksichtigt. In Abhängigkeit von den inhaltlichen Neuerungen sind auch Veränderungen in der Schultypstruktur notwendig.
 
Schlagworte:Wirtschaftslehre ; Gymnasium ; Oberstufe , Wirtschaftsdidaktik, Wirtschaftspädagogik, Ökonomie, Wirtschaftsbildung, Fachgymnasium, Berufsorientierung, Berufswahl, Institutionenökonomie, Wirtschaft
 
Dokumente:
d441.pdf (1.906 kB)    ZIP generieren   Details >>