Dissertation (Metadaten)
Titel:Synthese, spektroskopische und quantenchemische Untersuchungen von Übergangsmetall-Phosphin-Komplexen mit Relevanz zur Stickstoff-Fixierung
 
Autor:Carsten Markus Habeck
 
URN:NBN:urn:nbn:de:gbv:8-diss-8722
 
Fakultät:Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
DDC Sachgebiet:540 Chemie
 
Datum der mdl. Prüfung:12.11.2003
 
Referent(in):Prof. Dr. F. Tuczek
Korreferent(en) Korreferentin:Prof. Dr. W. Bensch
 
Beschreibung:Diese Arbeit beschäftigt sich mit Mo/W-N2-NCR-Komplexen (R=Alkyl, Aryl), welche sich unter Retention des trans-Liganden zu den NNH2-Komplexen protoniert lassen. An den N2- und NNH2-Stufen wurden 15N-Isotopensubstitutionen und Normalkoordinatenanalysen durchgeführt. Diese zeigen, dass der Stickstoff-Ligand auf der M(0)-N2-NCR-Stufe deutlich stärker als in den korrespondierenden (N2)2-Komplexen aktiviert ist. Auf der NNH2-Stufe ist die NNH2-Gruppe schwächer als in den korresondierenden trans-Fluoro-Systemen aktiviert. Weiterhin wurde der Ligand prP4 synthetisiert und zur strukturellen Charakterisierung als Fe(NCS)2(prP4) kristallisiert. Hierbei fielen die trans- und cis-Isomere an. Anhand der NMR-Spektren konnte das Bildungsverhältnis zwischen der trans- und cis-Form bestimmt werden. Für die trans-Verbindung wurde eine 15N-Isotopensubstitution und eine NKA durchgeführt. Mit Hilfe des prP4-Liganden wurde der erste Mo(0)-N2-P4-Komplex [Mo(N2)2(rac-prP4)] synthetisiert.
 
Schlagworte:Übergangsmetallkomplexe ; Phosphine ; Stickstofffixierung , Schwingungsspektroskopie, Phosphine, Nitril-Komplexe, Normalkoordinatenanalyse, Dichtefunktionaltheorie, Hydrazido-Komplexe, Stickstoff-Komplexe, Molybdän-Komplexe, Wolfram-Komplexe
 
Dokumente:
d872.pdf (13.165 kB)    ZIP generieren   Details >>