Dissertation (Metadaten)
Titel:Untersuchungen zu den inhibitorischen Wirkungen von Curcumin- und Psoralen-Derivaten auf den lymphozytären Kaliumkanal Kv1.3
 
Autor:Anja Wernekenschnieder
 
URN:NBN:urn:nbn:de:gbv:8-diss-9395
 
Fakultät:Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
DDC Sachgebiet:610 Medizin und Gesundheit
 
Datum der mdl. Prüfung:15.12.2003
 
Referent(in):Prof. Dr. W. Hänsel
Korreferent(en) Korreferentin:Prof. Dr. D. Heber
 
Beschreibung:Der spannungsabhängige Kaliumkanal Kv1.3 spielt eine entscheidende Rolle bei der Aktivierung bestimmter menschlicher Immunzellen, der sogenannten T-Lymphozyten. Eine Blockade dieser Kanäle stellt daher einen vielversprechenden Ansatz für die Entwicklung neuer Immunsuppressiva dar. In der vorliegenden Arbeit wurden verschiedene Curcumin- und Psoralen-Derivate mittels der Patch-clamp-Technik auf ihre blockierende Wirkung an diesem Kv1.3-Kanal untersucht. Die EC50-Werte der getesteten Verbindungen lagen im ein- bis dreistelligen mikromolaren Bereich. Das Verhalten der Curcuminoide in diesen Experimenten ließ eine membranverändernde Wirkung der Curcuminoide vermuten. Aus diesem Grund wurde versucht, diese Einflüsse mithilfe der Fluoreszenzanisotropie-Messungen an Liposomen zu untersuchen. Die gemessenen Effekte waren insgesamt klein und bei verschiedenen Bedingungen kaum systematisierbar.
 
Schlagworte:Kv1.3, patch-clamp, Fluoreszenzanisotropie, T-Lymphozyten, Curcumin, Psoralen
 
Dokumente:
d939.pdf (4.695 kB)    ZIP generieren   Details >>