Dissertation (Metadaten)
Titel:Untersuchungen zur Gefügebildung bei der Erstarrung von gamma-Titanaluminid-Legierungen unterschiedlicher Konstitution
 
Autor:Viola Küstner
 
URN:NBN:urn:nbn:de:gbv:8-diss-9587
 
Fakultät:Technische Fakultät
DDC Sachgebiet:620 Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau
 
Datum der mdl. Prüfung:21.11.2003
 
Referent(in):Prof. Dr. H. Clemens
Korreferent(en) Korreferentin:Prof. Dr. F. Faupel
 
Beschreibung:In dieser Arbeit wurden Gefüge und Textur von gamma-Titanaluminid-Legierungen mit Al-Gehalten zwischen 42 at.% und 51 at.% untersucht. Ziel war es, die gefügebildenden Vorgänge bei der Erstarrung dieser Legierungen zu verstehen. Da eine Analyse dieser Vorgänge beim Erstarren von gamma-TiAl-Legierungen durch die nachfolgenden Festkörperumwandlungen erschwert ist, wurden neben Gefügeanalysen auch umfangreiche Arbeiten mit einem EDX-System am REM sowie Texturuntersuchungen durchgeführt. Es konnte gezeigt werden, dass binäre Legierungen mit Al-Gehalten bis 45 at.% vollständig über die beta-Phase erstarren, Legierungen mit höheren Al-Gehalten hingegen peritektisch. Das Zulegieren von Nb bzw. Mo ändert daran grundsätzlich nichts. Die Gefüge der untersuchten Legierungsknöpfe wiesen deutliche Unterschiede auf, je nach Al-Gehalt. Die über beta erstarrenden Legierungen zeigten homogene, globulare Gefüge mit nur minimalen Seigerungen und keiner nennenswerten Textur. Die peritektisch erstarrenden Legierungen hingegen zeigten dendritische bzw. zellular-dendritische Gefüge. Alle hergestellten Legierungen sind über konstitutionelle Unterkühlung erstarrt. In Übereinstimmung mit der Literatur wurde ein kornfeinender Effekt durch das Legieren mit B gefunden, der für vollständig über die beta-Phase erstarrenden Legierungen besonders ausgeprägt war.
 
Schlagworte:Titanaluminide ; Gusslegierung ; Erstarrung ; Gefüge ; Textur ; TiAl, Guss
 
Dokumente:
d958.pdf (18.663 kB)    ZIP generieren   Details >>