Dissertation (Metadaten)
Titel:Fremderfahrung in ausgewählten englischen und französischen Reiseberichten des 16. und 17. Jahrhunderts
 
Autor:Sandra Schönfeld
 
URN:NBN:urn:nbn:de:gbv:8-diss-13875
 
Fakultät:Philosophische Fakultät
DDC Sachgebiet:970 Geschichte Nordamerikas
 
Datum der mdl. Prüfung:20.01.2005
 
Referent(in):Prof. Dr. Konrad Groß
Korreferent(en) Korreferentin:Prof. Dr. Brigitte Fleischmann
 
Beschreibung:Diese Arbeit ist eine Untersuchung des Aufbaus und Verlaufs der Beziehungen und Kommunikationsformen zwischen englischen und französischen Entdeckern und den Ureinwohnern Nordamerikas und Kanadas. Die im 16. Jahrhundert beginnenden Kontakte von Jaques Cartier und später Samuel de Champlain im heutigen Montreal sowie die im 17. Jahrhundert von englischer Seite aus unternommenen Anstrengungen, in Virginia eine Kolonie zu etablieren werden hierbei genauso untersucht wie die dazu parallel verlaufende Entstehung von Kommunikationssystemen. Die Frage der Fremderfahrung steht im Mittelpunkt der Untersuchungen.
 
Schlagworte:Nordamerika ; Reisebericht ; Indianerbild ; Franzosen ; Briten ; Geschichte 1534-1907 , Kanadistik, Reiseliteratur, Fremderfahrung, Jacques Cartier, John Smith, Thomas Harriot, Samuel de Champlain, Kolonien, Virginia
 
Dokumente:
d1387.pdf (812 kB)    ZIP generieren   Details >>