Dissertation (Metadaten)
Titel:Die Wasserstofflöslichkeit in LaNi5-, LaCo5- und LaNi5-xCox-Legierungen
 
Autor:Knud Schlotfeld
 
URN:NBN:urn:nbn:de:gbv:8-diss-14054
 
Fakultät:Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
DDC Sachgebiet:540 Chemie
 
Datum der mdl. Prüfung:09.06.2004
 
Referent(in):Prof. Dr. Rüdiger Brodowsky
Korreferent(en) Korreferentin:Prof. Dr. Stefan Schaller
 
Beschreibung:Mit einer elektronischen Mikrowaage wurden zwischen 313 und 533 K sowie im Druckbereich von 0,01 bis 120 bar Wasserstoff-Absorptionsisothermen an den Legierungen LaNi5, LaNi4Co, LaNi3Co2 und LaCo5 gemessen. Die Elementarzellen der Legierungen enthalten jeweils eine große Zahl von Zwischengitterplätzen, die jedoch zum größten Teil unbesetzt bleiben. Eine statistische Beschreibung der binären Randsysteme ist bereits von Yasuda et. al. vorgelegt worden, die die Energieunterschiede auf den verschiedenen Platzarten und das Ausschließungsvolumen berücksichtigt. Zur Deutung der an den Absorptionsisothermen unterhalb einer kritischen Temperatur zu beobachtenden Mischungslücken wurde zusätzlich der Einfluß der Volumenzunahme durch den gelösten Wasserstoff auf die Exzeßfunktionen berücksichtigt, später weiterhin die Verschiebung der Fermi-Energie. Die Messungen haben ergeben, daß der für praktische Anwendungen bedeutsame Plateaudruck beim Übergang vom LaNi5 zum LaCo5 schrittweise um etwa Faktor zehn abnimmt.
 
Schlagworte:Lanthanlegierung ; Nickellegierung ; Cobaltlegierung ; Wasserstoff ; Löslichkeit ; Nickelmetallhydrid, Wasserstoffabsorption, Absorptionsisotherme, Lanthan, Nickel, Kobalt, Legierung
 
Dokumente:
d1405.pdf (1.138 kB)    ZIP generieren   Details >>