Dissertation (Metadaten)
Titel:Entwicklung einer enzymatisch abbaubaren, biochirurgisch wirkenden Wundauflage
 
Autor:Steve Minde
 
URN:NBN:urn:nbn:de:gbv:8-diss-17445
 
Fakultät:Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
DDC Sachgebiet:610 Medizin und Gesundheit
 
Datum der mdl. Prüfung:08.06.2006
 
Referent(in):Prof. Dr. Dr. B. W. Müller
Korreferent(en) Korreferentin:PD Dr. habil. H. Steckel
 
Beschreibung:Das Ziel dieser Arbeit war die Entwicklung einer enzymatisch abbaubaren Wundauflage mit dem isolierten Madensekret der Fliegengattung Lucilia sericata als Wirkstoff. Da das Einsatzgebiet vorwiegend im Bereich chronischer Wunden liegen sollte, musste die Freisetzung des Wirkstoffes über einen möglichst langen Zeitraum verzögert werden und sollte gesteuert durch die enzymatische Degradation der Wundauflage stattfinden. Als Wirkstoffträger wurden verschiedene Cellulosematerialien auf ihre physikochemischen Eigenschaften hin untersucht. Besonders aufschlussreich waren hierbei die Ergebnisse der inversen Gaschromatographie und der DSC. Hiermit konnten Ergebnisse ermittelt werden, die Vorhersagen über die Stabilität von auf die Träger lyophilisiertes Madensekret zuließen. Für die Evaluierung des Lyophilisationsprozesses wurden verschiedene enzymatische Aktivitäten der Madensekretionslösung bestimmt. Zusätzlich wurde der Einfluss von cellulolytischen Enzymen auf die Fasereigenschaften bestimmt, um so gezielt Stabilitäten von adsorbierter Sekretionslösung zu beeinflussen.
 
Schlagworte:Biochirurgie, Inverse Gaschromatographie, Cellulosematerialien, Lyophilisation
 
Dokumente:
d1744.pdf (10.151 kB)    ZIP generieren   Details >>