Dissertation (Metadaten)
Titel:Nährstofffluss in einer geschlossenen Kreislaufanlage mit integrierter Prozesswasserklärung über Algenfilter - Modell und Wirklichkeit
 
Autor:Bert Wecker
 
URN:NBN:urn:nbn:de:gbv:8-diss-18787
 
Fakultät:Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
DDC Sachgebiet:630 Landwirtschaft, Veterinärmedizin
 
Datum der mdl. Prüfung:02.11.2006
 
Referent(in):Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Harald Rosenthal
Korreferent(en) Korreferentin:Prof. Dr. Dietrich Schnack
 
Beschreibung:Die Nachhaltigkeit neuer Entwicklungen ist eine Grundvoraussetzung für eine zukunftsfähige Entwicklung der Aquakultur. In dieser Arbeit wurde die Machbarkeit des am IFM-GEOMAR entwickelten MARE Konzepts (Marine Artificial Recirculating Ecosystem) erstmalig in einem experimentellen Versuchskreislauf nachgewiesen. MARE zeigt einen innovativen Weg für die Produktion mariner Organismen und ist die systematische Umsetzung bekannter ökologischer Prinzipien in modernen rezirkulierenden Systemen für die Aquakultur (Ökotechnologie). Das Konzept basiert auf einem vereinfachten, in sich geschlossenen Ökosystem. Die modulare Kultivierung von Arten verschiedener trophischer Ebenen in einem geschlossenen Wasserkreislauf ermöglicht neben dem Wasser- auch erstmalig ein umfassendes Nährstoffrecycling in einem marinen Produktionssystem. Die Kreislaufführung des Prozesswassers bietet ein hohes Maß an Kontrolle über die Wasserparameter und eine effizientere Nutzung der im System vorhandenen Nährstoffe. Gleichzeitig werden die äußeren Umwelteinflüsse und damit auch die Interaktionen mit der Umwelt minimiert. Durch die Integration von Arten verschiedener trophischer Ebenen wird das vorhandene Nährstoffspektrum optimal genutzt und die Wirtschaftlichkeit der Aquakulturproduktion nachhaltig gesteigert.
 
Schlagworte:Aquakultur, Integration, Kreislaufsysteme, Makroalgen, Rezirkulierende Systeme, Stickstoff, MARE, Phosphor, Ökosystem, Fisch
 
Dokumente:
d1878.pdf (5.018 kB)    ZIP generieren   Details >>