Dissertation (Metadaten)
Titel (original):Habitat selection of seabirds in a highly dynamic coastal sea: temporal variation and influence of hydrographic features
(übersetzt):Habitatwahl von Seevögeln in einem hochdynamischen Küstenmeer: Zeitliche Variabilität und Einfluss hydrographischer Strukturen
 
Autor:Nele Markones
 
URN:NBN:urn:nbn:de:gbv:8-diss-26015
 
Fakultät:Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
DDC Sachgebiet:590 Tiere (Zoologie)
 
Datum der mdl. Prüfung:12.11.2007
 
Referent(in):PD Dr. S. Garthe
Korreferent(en) Korreferentin:Prof. Dr. H.-R. Bork
 
Beschreibung (original):In the German Bight (south-eastern North Sea), recent high efforts of at-sea studies have led to an increasing knowledge of key hotspots and general distribution patterns of the most common seabird species. Distribution patterns were shown to undergo temporal variation, in particular at the order of seasons. So far, less attention was paid to variability of distribution patterns at smaller time scales. Variability of seabird distribution complicates conservation and management efforts as it constrains the ecological evaluation of specific areas, the calculation of total numbers, and the assessment of population trends or shifts in distribution. The next step on our way to a thorough picture of the life of seabirds at sea has thus to be the understanding of factors and processes driving the observed patterns. This thesis consequently focused on habitat choice of seabirds in the German Bight and on temporal variability of seabird distribution patterns. Study objectives were addressed by analysing dedicated seabirds at sea surveys and long-term survey data. Small scale temporal variability of seabird distribution patterns was found to be substantial at the order of days. However, several factors and mechanisms influencing distribution patterns and their temporal variation at the order of seasons and days were identified. A significant influence was revealed for large scale hydrographic structures, i.e. water masses, small scale hydrographic structures such as fronts, tidal stage, wind speed and fishing activity. Most of these factors represent direct or indirect indicators of food availability for seabirds. The connecting link between hydrographic features and seabird distribution was addressed in one case study dealing with the diet of Black-legged Kittiwakes Rissa tridactyla in the study area. Their main prey was found to be juvenile Whiting Merlangius merlangus. These fish concentrate in frontal areas of the North Sea. Accordingly, Kittiwakes showed a significant association with fronts in the German Bight in summer. Habitat choice is additionally influenced by the presence of other individuals. Results of this thesis implied a significant influence of intraspecific competition on seabird distribution. Seasonally differing distribution patterns of seabirds were paralleled by seasonal differences in habitat choice, comprising both differences in the quality and the strength of habitat bonds. No obvious contrasts in habitat preferences were found between winter and summer surveys but habitat bonds varied in strength. Seasonality of habitat choice was explained by seasonally varying food availability and by differing demands of birds. Analyses of seasonal differences in at-sea activity of seabirds e.g. implied significantly higher demands of birds during the breeding season. The information derived in this thesis contributes to our understanding of seabird habitat choice at sea and provides the basis for the design of future monitoring programmes and conservation measures.
 
(übersetzt):In der Deutschen Bucht (südöstliche Nordsee) konnte in den letzten Jahren durch intensive Studien auf See eine verbesserte Kenntnis der Verbreitungsschwerpunkte und der generellen Verteilungsmuster für die häufigsten Seevogelarten gewonnen werden. Es konnte gezeigt werden, dass die Verteilungsmuster zeitlich variieren, insbesondere auf der Ebene der verschiedenen Jahreszeiten. Der Variabilität von Verteilungsmustern auf geringerer zeitlicher Ebene wurde bisher jedoch weniger Aufmerksamkeit geschenkt. Die Variabilität von Seevogelverteilungsmustern erschwert Naturschutz- und Managementmaßnahmen, da sie die ökologische Bewertung von Gebieten, die Bestandsberechnung und die Erfassung von Bestandstrends und Bestandsverlagerungen beeinträchtigt. Der nächste Schritt zu einem umfassenden Bild der Biologie von Seevögeln auf See muss deshalb das Verständnis der für die beobachteten Muster verantwortlichen Faktoren und Prozesse sein. Im Fokus dieser Doktorarbeit stand deshalb die Habitatwahl von Seevögeln in der Deutschen Bucht und die Variabilität von Seevogelverbreitungsmustern auf geringer zeitlicher Ebene. Um diese Ziele zu erreichen, wurden Seabirds at Sea Daten von Spezialreisen und Langzeituntersuchungen ausgewertet. Insgesamt wurde ein erhebliches Ausmaß kleinskaliger zeitlicher Variabilität nachgewiesen. Es wurden jedoch verschiedene Faktoren und Prozesse identifiziert, die einen Einfluss auf die Verteilungsmuster und deren zeitliche Variabilität auf der Ebene von Jahreszeiten und Tagen haben. Ein signifikanter Einfluss wurde für großskalige hydrographische Strukturen (Wassermassen), kleinskalige hydrographische Strukturen (Fronten), den Gezeitenzyklus, die Windgeschwindigkeit und die Fischereiaktivität nachgewiesen. Die meisten dieser Faktoren stellen direkte oder indirekte Zeiger für die Nahrungsverfügbarkeit für Seevögel dar. Die Verbindung zwischen hydrographischen Strukturen und der Verbreitung von Seevögeln wurde in einer Fallstudie zur Nahrung der Dreizehenmöwen Rissa tridactyla im Untersuchungsgebiet untersucht. Die Hauptbeute, junge Wittlinge Merlangius merlangus, sammelt sich in Frontengebieten der Nordsee. In Übereinstimmung damit wurde eine signifikante Assoziation von Dreizehenmöwen mit Fronten der Deutschen Bucht im Sommer festgestellt. Zusätzlich wird die Habitatwahl von der Anwesenheit anderer Individuen der gleichen Art beeinflusst. Verschiedene Ergebnisse in dieser Doktorarbeit lassen auf einen signifikanten Einfluss von intraspezifischer Konkurrenz auf die Verteilung von Seevögeln schließen. Mit saisonal variierenden Verteilungsmustern von Seevögeln gehen Unterschiede in der Habitatwahl zwischen verschiedenen Jahreszeiten einher, die sowohl Unterschiede in der Qualität als auch der Stärke der Habitatbindungen umfassen. Offenkundige Gegensätze in Habitatpräferenzen wurden dabei nicht festgestellt, jedoch variierte die Stärke der Habitatbindungen. Die Saisonalität der Habitatwahl wurde zum Einen durch jahreszeitliche Variationen in der Nahrungsverfügbarkeit und zum Anderen durch unterschiedliche Ansprüche der Vögel erklärt. Eine Analyse der jahreszeitlichen Unterschiede in der Aktivität von Seevögeln auf See ließ auf einen signifikant höheren Energiebedarf während der Brutzeit schließen. Die im Rahmen dieser Doktorarbeit erworbenen Kenntnisse tragen zum Verständnis der Habitatwahl von Seevögeln auf See bei und bilden die Basis für die Entwicklung zukünftiger Monitoringprogramme und Naturschutzmaßnahmen.
 
Schlagworte:seabirds, Black-legged Kittiwake, habitat choice, hydrography, SE North Sea, seasonality, activity budgets, variability
Seevögel, Dreizehenmöwe, Habitatwahl, Hydrografie, südöstliche Nordsee, Saisonalität, Aktivitätsbudgets, Variabilität
 
Dokumente: