Dissertation (Metadaten)
Titel:Anwendung und Weiterentwicklung von Hochdurchsatz-Methoden zur systematischen Untersuchung anorganisch-organischer Hybridverbindungen unter solvothermalen Reaktionsbedingungen
 
Autor:Sebastian Bauer
 
URN:NBN:urn:nbn:de:gbv:8-diss-26100
 
Fakultät:Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
DDC Sachgebiet:540 Chemie
 
Datum der mdl. Prüfung:13.11.2007
 
Referent(in):Prof. Dr. Norbert Stock
Korreferent(en) Korreferentin:Prof. Dr. Wolfgang Bensch
 
Beschreibung (original):Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden anorganisch-organische Hybridverbindungen auf Basis von Phosphonaten und Carboxylaten unter solvothermalen Bedingungen synthetisiert und charakterisiert. Durch die Anwendung der in unserer Arbeitsgruppe etablierten Hochdurchsatz-Methodik für Synthesen unter solvothermalen Bedingungen konnten zahlreiche neue Verbindungen hergestellt sowie der Einfluss chemischer und physikalischer Parameter auf deren Bildung systematisch untersucht werden. Zusätzlich konnte die Hochdurchsatz-Methodik ergänzt und erweitert werden. Ein neu entwickeltes Werkzeug für die parallele Filtration ermöglicht die Produktisolierung und das Waschen der Reaktionsprodukte mit beliebigen Lösemitteln in einem einzigen Schritt. Gleichzeitig wird die Probenbibliothek bereits direkt auf dem bei der Röntgenbeugungsuntersuchung eingesetzten Probenträger erhalten. Die Integration eines Reaktors mit Temperaturgradienten in die Hochdurchsatz-Methodik ermöglichte erstmalig die parallele Untersuchung des Einflusses der Temperatur auf die Produktbildung in lösemittelbasierten Reaktionen.
 
(übersetzt):In this thesis, inorganic-organic hybrid compounds based on phosphonates and carboxylates have been synthesized under solvothermal conditions. The application of our high-throughput method for syntheses under solvothermal conditions led to the discovery of numerous new compounds as well as the elucidation of chemical and physical parameters on their formation. Additionally, the high-throughput methodology could be improved and expanded. Thus, a new tool for the parallel filtration was developed. It allows us the recovery of reaction products and their washing with various solvents in one workup-step. At the same time the resulting sample library is readily obtained on the sample holder for automated powder XRD measurements. Furthermore, the integration of a temperature-gradient reactor system into our workflow now permits the parallel exploration of the influence of the reaction temperature on the formation of inorganic-organic hybrid compounds.
 
Schlagworte:metal-organic frameworks, anorganisch-organische Hybridverbindungen, Hochdurchsatz-Methoden, kombinatorische Chemie, Metallphosphonate, Eisencarboxylate
metal-organic frameworks, inorganic-organic hybrid compounds, high-throughput methods, combinatorial chemistry, metal phosphonat
 
Dokumente: