Dissertation (Metadaten)
Titel (original):Inorganic solid state aspects of coordination polymers : synthesis, structure and properties of new transition metal complexes.
(übersetzt):Anorganische Festkörper-Aspekte von Koordinationspolymeren: Synthese, Struktur und Eigenschaften neuer Übergangsmetall-Komplexe.
 
Autor:Gaurav Vikram Bhosekar
 
URN:NBN:urn:nbn:de:gbv:8-diss-26877
 
Fakultät:Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
DDC Sachgebiet:540 Chemie
 
Datum der mdl. Prüfung:25.01.2008
 
Referent(in):PD Dr. C. Näther
Korreferent(en) Korreferentin:Prof. Dr. W. Bensch
 
Beschreibung (original):In this work investigations on the synthesis, structures and properties of new coordination polymers based on zinc(II) halides and N-donor ligands are reported. The major goal of this work focus on the preparation of new coordination compounds via thermal decomposition reactions of suitable ligand rich precursor compounds, which includes investigation of such reactions concerning structure property relationships, mechanistic aspects and the parameters which will influence the product formation. In contrast to the preparation of such compounds in solution, thermal decomposition reactions have several advantegous. The results of this work clearly proves that the compounds prepared by thermal decomposition reaction are obtained very pure and in almost quantitative yield. By this method also thermodynamic metastable compounds and polymorphic modifications can be prepared, which in part, cannot be isolated in solution. If such reactions are investigated in detail, a large number of different species can be identified even for very simple systems. Based on previous investigations on copper(I)halide coordination polymers, this work clearly shows, that thermal decomposition reactions can be used also for the discovery and preparation of a wide range of new compounds.
 
(übersetzt):In dieser Arbeit wird über die Darstellung, die Strukturen und die Eigenschaften von neuen Koordinationspolymeren auf der Basis von Zink(II)halogeniden und N-Donorliganden berichtet. Das wesentliche Ziel dieser Untersuchungen besteht darin, Koordinationsverbindungen über thermische Abbaureaktionen geeigneter ligandenreicher Vorläuferverbindungen darzustellen. Dies beinhaltet Untersuchungen derartiger Reaktionen hinsichtlich von Struktur-Eigenschafts-Beziehungen, mechanistischen Aspekten und der Parameter, welche die Produktbildung beeinflussen. Im Gegensatz zur Synthese in Lösung, bieten thermische Abbaureaktionen eine Reihe von Vorteilen. Die Ergebnisse dieser Arbeit zeigen eindeutig, dass die Verbindungen, die über thermische Abbaureaktionen dargestellt wurden, in hoher Reinheit und quantitativer Ausbeute isoliert werden können. Dabei können auch thermodynamisch metastabile Verbindungen und polymorphe Modifikationen erhalten werden, welche in Lösung zum Teil nicht isoliert werden können. Werden derartige Reaktionen im Detail untersucht, können auch für sehr einfache Verbindungsklassen eine Vielzahl neuer Verbindungen identifiziert werden. Aufbauend auf früheren Ergebnissen über Kupfer(I)halogenid-Koordinationspolymere wurde daher bewiesen, dass sich thermische Abbaureaktionen für die Entdeckung und Darstellung eine ganzen Reihe von Verbindungen eignen.
 
Schlagworte:Coordination Compounds, Synthesis, Crystal Structure, Thermal Reactivity, Polymorphism, and Zink(II) Halides.
Koordinationsverbindungen, Synthese, Kristallstruktur, thermische Reaktivität, Polymorphie und Zink(II)-Halogenide
 
Dokumente: