Informationen für Leser*innen und Autor*innen

Über die Reihe

Die Gründung der Reihe 'Cosmic ray studies with neutron detectors' ging aus einem 2020 organisierten Online-Symposium hervor. Die Idee für das Treffen entstand innerhalb der Wissenschaftsgemeinde rund um die Neutronenmonitor-Datenbank (NMDB). Die Mitglieder waren der Meinung, dass die aktive Forschung zur kosmischen Strahlung in der Heliosphäre unter Verwendung von Neutronendetektoren mehr Austausch benötigt. Während der Pandemiesituation im Jahr 2020 war ein persönliches Zusammentreffen allerdings unmöglich. Einen gangbaren Weg eröffneten gleichwohl die neuen Kommunikationsmittel. Sie erlaubten die Veranstaltung eines Online-Treffens - eine in der Fachgemeinde bis dahin wenig genutzte Möglichkeit des weltweiten Austauschs. Der Erfolg des Symposiums mit 70-80 Teilnehmern pro Tag zeigte, dass auf diese Weise sogar mehr Menschen erreicht werden können, als bei physischen Treffen. Wir glauben daher, dass ähnliche Veranstaltungen auch in Zukunft von Interesse sein werden, und dass die Möglichkeit einer regelmäßigen Veröffentlichung die aktive Teilnahme noch steigern wird. Daher bedanken wir uns bei der Universität Kiel, die uns die Möglichkeit bietet, die Reihe im Rahmen ihrer Verlagsaktivitäten zu etablieren. Wir beabsichtigen, alle 2 bis 3 Jahre ähnliche Symposien zu veranstalten und den teilnehmenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit einer schnellen und professionellen Open-Access-Publikation zu bieten.

Qualitätssicherung

Die eingereichten Beiträge werden von Mitgliedern des Herausgebergremiums gelesen und kommentiert und von den Autoren überarbeitet. Dieser fachliche Begutachtungsprozess soll sicherstellen, dass die Reihe aktuelle, geprüfte Forschung auf dem Gebiet der 'Cosmic ray studies with neutron detectors' vermittelt.

Open Access

Die in der Reihe "Cosmic ray studies with neutron detectors" veröffentlichten Arbeiten sollen möglichst dauerhaft frei zugänglich und weiterverwendbar sein. Daher werden sie unter einer internationalen Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht, die den Urheber*innen eine große Flexibilität bei der Kommunikation darüber gibt, welche Rechte sie sich vorbehalten und auf welche Rechte sie verzichten, damit andere Personen ihre Arbeit nachnutzen können (lesen, teilen, weiterentwickeln). Die CC-Lizenzen tragen zur weiteren Verbreitung der Arbeiten bei.

Veröffentlichungsform

Die Bände der Reihe werden in loser Folge in elektronischer Form über den Open-Access-Publikationsserver der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (MACAU) veröffentlicht. Sie haben eine International Standard Serial Number (ISSN), erhalten International Standard Book Numbers (ISBNs) und Digital Object Identifiers (DOIs). Ebenso erhalten einzelne Artikel, die in den Reihenbänden veröffentlicht werden, DOIs. Nach der Annahme können sie somit umgehend online zur Zitierung veröffentlicht werden.