Ressourcenlimitation bei Individuen und Populationen : Planktische Rotatorien als Modellorganismen

In der vorliegenden Arbeit wurden die Auswirkungen von Ressourcenlimitation auf Konsumenten, am Beispiel planktischer Rotatorien und ihrer Futteralgen, untersucht. Ressourcenlimitation ist auf allen Ebenen der biologischen Hierarchie messbar. Auf der Ebene von Individuen hat sie einen Einfluss auf den Lebenszyklus, z.B. indem sie die Rahmenbedingungen fuer individuelle Reproduktion veraendert. Auf der Ebene von Populationen bestehen ihre Auswirkungen in einer Reduktion des Populationswachstums. Beide Ebenen wurden in dieser Arbeit betrachtet und es wurde ferner der Versuch unternommen, diese Ebenen durch ein mechanistisches Modell, ein auf Individuen basierendes Populationsmodell, miteinander zu verbinden.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:
Zitierform konnte nicht geladen werden.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:Keine Creative Commons Lizenz - Es gilt das deutsche Urhebergesetz (UrhG)Bitte beachten Sie, dass einzelne Bestandteile der Publikation anderweitigen Lizenz- bzw. urheberrechtlichen Bedingungen unterliegen können.

Export