Infrarot-attraktive Fixmannigfaltigkeiten im Renormierungsgruppenfluß von Eichfeldtheorien

Bardenhorst, Volker

Die freien Parameter einer Eichfeldtheorie sind durch die Theorie nicht festgelegt. Im Raum der mit der Impulsskala gleitenden Parameter (Renormierungsgruppenfluß) existieren spezielle Lösungen (Fixmannigfaltigkeiten), die sich dadurch auszeichnen, daß sie unabhängig von Anfangswerten sind und auf den gesamten Renormierungsgruppenfluß zum Infraroten hin attraktiv wirken. Sie werden bei der Voraussage von Observablen genutzt. In dieser Arbeit werden die Fixmannigfaltigkeiten einer Feldtheorie mit beliebiger Eichgruppe und Darstellungen der Materie in relevanten Teilen des Eich-Yukawa-Sektors und weichbrechenden Sektors der Supersymmetrie in Ein-Schleifen-Ordnung mit Hilfe eines Ansatzes, der die Symmetrien der Renormierungsgruppengleichungen ausnutzt, analytisch bestimmt, womit erstmals Fixlösungen bekannt sind, die über die einfache Struktur von Fixpunkten hinausgehen. Mit diesen Ergebnissen werden im folgenden ganze Theorieklassen simultan untersucht und im Anschluß für konkrete Modelle ausgewertet: SM, MSSM, LR-Modelle und die Erweiterung um eine zusätzliche Wechselwirkung mit abelscher Eichgruppe.

Preview

Quote

Citation style:

Bardenhorst, Volker: Infrarot-attraktive Fixmannigfaltigkeiten im Renormierungsgruppenfluß von Eichfeldtheorien.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export