Passivierungsprozesse in Fe0-Reaktionswänden und Kombinationen von Fe0 mit Aktivkohle oder ORC zur Behandlung von Mischkontaminationen

Köber, Ralf

Reaktionswände entwickeln sich zunehmend zu einer attrak- tiven Alternative gegenüber herkömmlichen Grundwasser- sanierungsverfahren. Mit den untersuchten Kombinationen von elementarem Eisen (Fe(0)) mit Aktivkohle oder ORC (oxygen release compound) innerhalb von Reaktionswänden ist es erst- mals möglich auch Kontaminationen mit unterschiedlichen Schadstoffen zu behandeln. Ein besonders hohes Anwendungs- potential besteht, wenn Aktivkohle hinter Fe(0) eingesetzt wird, da hierbei negative Wechselwirkungen der unterschied- lichen Reaktionsmaterialien am geringsten sind. In jedem Fall ist die Wirtschaftlichkeit der kombinierten Materialien von der Langzeitreaktivität von Fe(0) abhängig. Untersuchungen zur Beeinflussung der Fe(0)-Langzeitreaktivi- tät durch Prozesse, die parallel zur Dekontamination ablau- fen, zeigten nur für die mikrobielle Sulfatreduktion einen gesteigerten Abbau. Karbonat, Silizium und natürliche organische Substanz passivieren die reaktiven Oberflächen und verringern den Schadstoffabbau.

Preview

Cite

Citation style:

Köber, Ralf: Passivierungsprozesse in Fe0-Reaktionswänden und Kombinationen von Fe0 mit Aktivkohle oder ORC zur Behandlung von Mischkontaminationen. 2001.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export