Wissenserwerb mithilfe der internetbasierten Lernumgebung ChemNet : Eine empirische Untersuchung zum Lernen mit linearen und vernetzten Hypertexten

Schanze, Sascha

Am Beispiel der internetbasierten Lernumgebung ChemNet wurde untersucht, ob das Anbieten fachchemischer Inhalte in Hypertexten Lernenden mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Interessen gerecht wird. In der vorliegenden Arbeit wird zwischen linearen Hypertexten, die vom inhaltlichen Aufbau konventionellen gedruckten Texten gleichen, und vernetzten Hypertexten unterschieden. In einer Laborstudie lernten 65 Studierende des ersten Semesters mit Haupt- oder Nebenfach Chemie entweder mit einem linearen oder einem vernetzten Hypertext zum Thema Säuren und Basen. Sie lernten außerdem entweder mit einer bestimmten oder einer unbestimmten Zielorientierung. Die Ergebnisse zeigen, dass mit dem vernetzten Hypertext grundsätzlich – unabhängig von der Art der Zielorientierung – besser gelernt wurde. Die bestimmte Zielorientierung erwies sich sowohl für lineare als auch vernetzte Texte in der Tendenz als vorteilhaft für den Lernerfolg. Es wurde zusätzlich mit Studierenden des Grundstudiums eine Feldstudie durchgeführt. Sie diente dazu, Bewertungen bezüglich der Maßnahme, ChemNet als Lerninstrument einzusetzen, in einer natürlichen Lernumgebung zu erfassen. Sowohl in der Labor- als auch in der Feldstudie fielen die Bewertungen zur Akzeptanz, zum Inhalt und zur Gestaltung überwiegend positiv aus.

Preview

Cite

Citation style:

Schanze, Sascha: Wissenserwerb mithilfe der internetbasierten Lernumgebung ChemNet. Eine empirische Untersuchung zum Lernen mit linearen und vernetzten Hypertexten. 2001.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export