Untersuchungen zur Erkennung von Algengruppen und deren photosynthetischer Aktivität im marinen Bereich

Ruser, Andreas

Diskrete Anregungsspektren der Chlorophyll-Fluoreszenz (Fingerprints) von Wasserproben ermöglichen eine grobtaxonomische Unterscheidung des Phytoplanktons in verschiedene Algengruppen. Die Bestimmung des Chlorophyll-a Gehaltes wird durch diese Messmethode verbessert und es ergibt sich die Möglichkeit Störeinflüsse durch Fluoreszenzstoffe zu erkennen und zu kompensieren. Das Messsystem wurde im Rahmen des BMBF geförderten BlueBox-Projektes auf Fährschiffen erprobt. Die speziellen Anforderungen an ein automatisiertes Messsystem für den marinen Bereich wurden umfangreich untersucht. Für die Interpretation der Messergebnisse von in situ Proben zeigte sich die Wichtigkeit der Einführung eines Fitgüte-Kriteriums. Weiterhin ermöglicht erst die Einbeziehung eines Pheophytin-Fingerprints eine sinnvolle Algengruppenzuordnung. Die Güte des Fits wird durch diesen zusätzlichen Fingerprint verbessert und erlaubt durch eine Änderung der diskreten Anregungswellenlängen eine Subunterteilung der für die Nordsee wichtigste braunen spektralen Algengruppe. Die Trennung zwischen den Algenklassen der Diatomeen und der Dinoflagellaten in dieser Gruppe wurde im Labor erfolgreich erzielt.

Preview

Cite

Citation style:

Ruser, Andreas: Untersuchungen zur Erkennung von Algengruppen und deren photosynthetischer Aktivität im marinen Bereich. 2001.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export