Untersuchungen zu Thermodynamik und Konstitution von Silber-Zinn-Calcium-, Silber-Scandium und Gold-Scandium-Legierungen

Gerbes, Stefan

An ternären Silber-Zinn-Calcium-Legierungen wurde der Einfluß des Zinngehaltes auf den Aktivitätskoeffizienten des Calciums in flüssiger Phase im Bereich unendlicher Verdünnung untersucht. Die Calcium-Aktivität wurde durch EMK-Messung an galvanischen Ketten mit CaF2 als Festelektrolyt zwischen 1073 und 1273K ermittelt. Die Zugabe von Zinn bewirkt eine geringe Abnahme der relativen partiellen Gibbs-Energie von Calcium; d.h. eine geringe Erhöhung der Löslichkeit. Durch Aufteilung des Exzeßpotentials in einen Verzerrungs- und einen Bindungsanteil konnte dieser Befund als weitgehende Kompensation von zwei Starken Effekten gedeutet werden. An den Systemen Silber-Scandium und Gold-Scandium wurden EMK-Messungen zwischen 923 und 1123 K zur Bestimmung der thermodynamischen Daten, DTA-Untersuchungen zur Ermittlung der Umwandlungstemperaturen und Röntgenometrische Messungen der Gitterparameter zur Festlegung der Grenzlöslichkeit des Scandiums in den Edelmetallen durchgeführt. Für beide Legierungssysteme konnte mit Hilfe dieser Daten je ein Phasendiagramm erstellt werden. Im System Gold-Scandium konnte auf Grundlage der Aktivitätsisothermen die Existens der Phase AuSc2, die bisher als nicht gesichert galt, nachgewiesen werden.

Preview

Cite

Citation style:

Gerbes, Stefan: Untersuchungen zu Thermodynamik und Konstitution von Silber-Zinn-Calcium-, Silber-Scandium und Gold-Scandium-Legierungen. 2002.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export