Chromosomale Lokalisierung von repetitiven und unikalen DNA-Sequenzen durch Fluoreszenz-in situ-Hybridisierung in der Genomanalyse der Beta-Arten

Desel, Christine

Durch sensitive und hochauflösende Verfahren der Fluoreszenz-in situ-Hybridisierung (FISH) wurde die Genomstruktur, Genomorganisation und –zusammensetzung von nematodenresistenten Rübenhybriden untersucht. Durch FISH wurde die Struktur und der Aufbau der Chromosomen im Genom von Zuckerrübenlinien (Beta vulgaris) und in Wildrübenarten (z.B. Beta procumbens) vergleichend analysiert. Multi-colour FISH erlaubte die chromosomale Lokalisierung von DNA-Sequenzen der ribosomalen DNA, unterschiedlicher Satelliten-DNA-Familien als auch von Elemente verschiedener Retrotransposonklassen im Beta-Genom. Ein Karytyp der Zuckerrübenchromsomen konnte durch Kombination der FISH-Hybridisierungmuster erstellt werden. Die Einführung von hochauflösenden und hochsensitiven FISH-Verfahren (wie fibre-FISH und Hybridisierung an Pachytänchromosomen) und der Nachweis von unikalen Sequenzen ermöglichte erstmalig eine physikalische Feinkartierung chromosomaler Segmente und die Genlokalisierung auf Chromosomen der Beta-Arten durch FISH. In funktionellen chromosomalen Regionen (Telomere und Centromere) konnte die genaue Organisation verschiedener Repeatfamilien ermittelt werden. Im Genom einer nematodenresistenten Translokationslinie von B. vulgaris wurden unikale DNA-Sonden detektiert. Zwei YACs als auch eine Gensonde, die eine interne DNA-Sequenz des Nematodenresistenzgens Hs1pro-1 mit der Länge 684 bp enthielt, wurden erfolgreich nachgewiesen.

Preview

Cite

Citation style:

Desel, Christine: Chromosomale Lokalisierung von repetitiven und unikalen DNA-Sequenzen durch Fluoreszenz-in situ-Hybridisierung in der Genomanalyse der Beta-Arten. 2002.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export