In-vivo-Studien an Mäusen zur Bedeutung der TNFalpha- und IL-1-Signaltransduktion bei der Rekonstitution der Haut nach traumatischen Verletzungen

Schunck, Michael

Die Wundheilung wird durch Verbände gefördert. Sie vermindern die Wundkontraktion und so die Narbenbildung. Die TNF- und IL-1-Rezpetoren-1 sind essentiell für die Wundheilung. Können sie nicht ausgebildet werden, kommt es zu Wundheilungsstörungen. Die Proliferation der Keratinozyten der Epidermis wird über den TNF-R1 nicht über den IL-1-R1 gesteuert. Beide SMase-Isoenzyme werden allein ausreichend über jeweils einen Rezeptor aktiviert. Für die Differenzierung sind beide Signaltransdutkionswege wichtig. Außerdem sind in diesen Vorgang beide Smase-Isoenzyme involviert.

Preview

Cite

Citation style:

Schunck, Michael: In-vivo-Studien an Mäusen zur Bedeutung der TNFalpha- und IL-1-Signaltransduktion bei der Rekonstitution der Haut nach traumatischen Verletzungen. 2003.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export