Spektroskopische und quantenchemische Untersuchungen zur Bindung von Distickstoff an fünffach koordinierte Eisen-Phosphin-Komplexe mit Relevanz zur Stickstoff-Fixierung

Franke, Oliver

Diese Arbeit beschäftigt sich mit spektroskopischen und quantenchemischen Untersuchungen zur elektronischen Struktur von fünffach koordinierten Eisen-Phosphin-Komplexen. Optische Spektroskopie in Verbindung mit AOM-Rechnungen zeigt, dass die Systeme [FeX(depe)2]+ (X=Cl,Br) einen 3B1-Grundzustand mit der Konfiguration (xz)1(z2)1 besitzen. Die analogen Stickstoffkomplexe [FeX(N2)(depe)2]+ sind diamagnetisch, die Bindung und Dissoziation von N2 ist somit spinverboten. Auf Basis von DFT-Rechnungen wurden für die Hydrido-Komplexe [FeH(depe)2]+, [FeH(dppe)2]+ und [FeH(tet-I)]+ optimierte Geometrien und elektronische Strukturen berechnet. Für [FeH(meso-tet-I)]+ liegen Hinweise auf intramolekulare agostische Wechselwirkungen vor. Optische Spektroskopie in Verbindung mit AOM-Rechnungen zeigt, dass [FeH(dppe)2]+ eine trigonal-bipyramidale Struktur mit einer (xz)1(x2-y2)1 Konfiguration besitzen muss. [FeH(N2)(dppe)2]+ liegt sowohl in Lösung als auch im Festkörper in trans-Geometrie vor.

Preview

Cite

Citation style:

Franke, Oliver: Spektroskopische und quantenchemische Untersuchungen zur Bindung von Distickstoff an fünffach koordinierte Eisen-Phosphin-Komplexe mit Relevanz zur Stickstoff-Fixierung. 2004.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export