Small and meso-scale distribution patterns of key copepod species in the Central Baltic Sea and their relevance for larval fish survival

Schmidt, Jörn Oliver

In dieser Arbeit wurden verschiedene Aspekte der Verteilung von Zooplankton und der daraus resultierende Einfluss auf das Überleben von Fischlarven gezeigt. Die Vertikalverteilung der wichtigsten calanoiden Copepoden im Bornholm Becken, Pseudocalanus acuspes, Temora longicornis, Acartia bifilosa, Acartia longiremis und dem einzigen cyclopoiden Copepoden Oithona similis, wurde mit Hilfe von Multischließnetzen untersucht. Mit Hilfe des Video Plankton Rekorders wurde die Verteilung und die Eiproduktion von sich reproduzierenden P. acuspes Weibchen untersucht. Ein vereinfachtes individuen-basiertes Modell für P. acuspes, gekoppelt mit einem Zirkulationsmodell der Ostsee, wurde benutzt, um den Einfluss zu untersuchen, den die Drift von diesen Copepoden auf eine Abnahme ihrer Biomasse haben kann. Dasselbe Zirkulationsmodell wurde benutzt, um die Drift von Dorschlarven und die Konsequenz in Hinsicht auf Überlappung mit ihrer Nahrung zu untersuchen. Untersucht wurde weiterhin der Einfluss der Variabilität in der Abundanz und Diversität der Zooplankton-Nahrungsfelder auf die Ergebnisse eines individuen-basierten Modells zum Wachstum und Überleben von Dorschlarven.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Schmidt, Jörn: Small and meso-scale distribution patterns of key copepod species in the Central Baltic Sea and their relevance for larval fish survival.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Keine CC Lizenz (es gilt das deutsche Urheberrecht)

Export