Training im Leistungssport : Modellierung und Simulation von Adaptationsprozessen

Brückner, Jan-Peter

Vorgestellt wird ein Modell zur Simulation von Belastungs-, Ermüdungs- und Anpassungsprozessen. Dieses SimBEA-Modell lässt sich anhand von Trainingsdaten zur Belastung und Leistungsfähigkeit individuell kalibrieren, so dass es die personenspezifischen Reaktionsweisen eines Athleten simulieren kann. Zur Prüfung des Modells werden trainingsbegleitende Einzelfalluntersuchungen mit einem Läufer und eine Gruppenuntersuchung mit D-Kader-Triathleten (n = 7) durchgeführt. Die Anpassungs- und Ermüdungsdiagnostik erfolgt mit einem dem Ausdauer-Standard-Test (AST) (Hottenrott, 1993) ähnlichen Verfahren. Für die Modellanpassung des SimBEA-Modells an den so gemessenen Trainingszustand ergeben sich hohe Validitäten. Bei mindestens dreiwöchiger Kalibrierung des Modells zeigt sich eine hohe Validität für einwöchige Leistungsprognosen. Weiter bestätigt wird die Modellstruktur u.a. durch Zusammenhänge zwischen Modellparametern und Wettkampfleistung bzw. anaerober Schwelle. Zwei abschließende Beispiele zeigen Einsatzmöglichkeiten des SimBEA-Modells, die sich auf die Analyse von Trainingsprozessen sowie auf die Simulation von Trainingswirkungen bei der Trainingsplanung beziehen.

Preview

Quote

Citation style:

Brückner, Jan-Peter: Training im Leistungssport : Modellierung und Simulation von Adaptationsprozessen.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export