Synthese, Charakterisierung und Metallierung von linearen und zyklischen Tetraphosliganden für Modellsysteme der Stickstoff-Fixierung

Hoberg, Christian

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Synthese von Übergangsmetall Phosphin-Komplexen, die Palladium, Nickel, Eisen, Kupfer und Molybdän enthalten. Als Liganden werden verschiedene bidentate sowie zyklische und lineare tetradentate Phosphine benutzt. Diese Komplexe werden durch Methoden wie NMR , IR und Raman-Spektroskopie untersucht und charakterisiert. Hintergrund ist hierbei die Nutzung der dargestellten Liganden in der Stickstoff-Fixierung. Dabei ist insbesondere die Untersuchung des tetradentaten Liganden 1,1,4,8,11,11-Hexaphenyl-1,4,8,11-tetraphosphaundekan (prP4) zur Komplexierung zum Molybdän-bis-distickstoff-prP4-Komplex von Interesse. Weiterhin werden genauere Untersuchungen des Eisenthiocyanato-prP4-Komplexes durchgeführt. Darauf aufbauend wurden verschiedene Möglichkeiten zur Bildung zyklischer, tetradentater Phosphin-Liganden untersucht, um aus diesen Liganden Molybdän-bis-distickstoff-Komplexe zu bilden, die für mehrere katalytische Protonierungs- und Reduktionsschritte des Chatt-Zyklus größere Stabilität besitzen.

Preview

Quote

Citation style:

Hoberg, Christian: Synthese, Charakterisierung und Metallierung von linearen und zyklischen Tetraphosliganden für Modellsysteme der Stickstoff-Fixierung.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export