Untersuchungen zum Lysosom als Funktionsträger bei der Cholesterinhomöostase und der angeborenen Immunabwehr

Willenborg, Marion

Als Endpunkt der Endozytose spielt das Lysosom in der eukaryotischen Zelle eine wichtige Rolle bei verschiedenen Abbau- und Transportprozessen. Störungen in lysosomalen Funktionen führen unter anderem zu Anreicherungen von nicht abgebauten Substanzen, die die Ursache von einer Vielzahl von Krankheiten sein können. In der vorliegenden Arbeit wurden zwei spezielle Fehlfunktionen in endolysosomalen Kompartimenten genauer betrachtet. Zum einen wurde der Transport und die Funktion des löslichen lysosomalen cholesterinbindenden Proteins NPC2 in Mausfibroblasten untersucht, die eine Defizienz in den Mannose-6-Phosphatrezeptoren MPR46, MPR300 oder in beiden MPRs aufwiesen. In einem zweiten Projekt wurde eine bei LAMP-2-defizienten Mäusen beobachtete aggressive Parodontitis und Plaquebildung näher untersucht und möglichen Ursachen nachgegangen. Bei einer Aufnahme von opsonierten Latexkügelchen konnte eine gestörte Azidifizierung und eine verminderte Rekrutierung von spätendosomalen/lysosomalen Markerproteinen festgestellt werden. Diese Störungen in der phagosomalen Reifung könnte die Ursache für die verminderte antimikrobielle Aktivität LAMP-2-defizienter neutrophiler Granulozyten sein, welche die Anfälligkeit für eine Parodontitis erhöht.

Preview

Cite

Citation style:

Willenborg, Marion: Untersuchungen zum Lysosom als Funktionsträger bei der Cholesterinhomöostase und der angeborenen Immunabwehr. 2007.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export