Einfluss des TGF-ß-TypIII-Rezeptors Endoglin auf das metastatische Verhalten von Karzinomzellen der Brust

Oxmann, Daniel

Die Brustkarzinomzelllinie MDA-MB-231 metastasiert bei Injektion in eine immundefiziente Maus in Knochengewebe, Lunge, Leber und Hirn. Von der parentalen Zelllinie wurden Zellen isoliert, die selektiv in das Hirn oder das Knochengewebe der Versuchstiere absiedeln. Mit Hilfe eines 16k cDNA Mikro-Arrays wurden anschliessend Gene bestimmt, die in den parentalen, sowie metastasierenden Subpopulationen differentiell exprimiert werden. Im Rahmen dieser Untersuchungen wurde unter anderem das Gen, welches für den TGF-beta-Rezeptor Endoglin kodiert, identifiziert. Im folgenden wurde der Einfluss von Endoglin auf das invasive Verhalten der MDA-MB-231-Zelllinie in-vitro bestimmt.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Oxmann, Daniel: Einfluss des TGF-ß-TypIII-Rezeptors Endoglin auf das metastatische Verhalten von Karzinomzellen der Brust.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Keine CC Lizenz (es gilt das deutsche Urheberrecht)

Export