Essays on pricing in Digital Business

Schneider, Holger

Digitale Märkte, welche neben dem Internet auch das Digitale Fernsehen umfassen, haben in den vergangenen Jahren ein deutliches Wachstum erfahren. So stieg nicht nur die weltweite Zahl der Internetanschlüsse stetig, auch das Digitale Fernsehen verbreitete sich zunehmend und löste damit analoge Übertragungswege ab. Durch digitale Übertragung können so nicht nur zusätzliche Medieninhalte sondern auch neue Informations- und Unterhaltungsdienste entstehen. Vor dem Hintergrund wachsender digitaler Märkte stellt sich die Frage, wie sich die Preissetzung in diesem Umfeld ausgestaltet und ob diese den bekannten Regeln aus dem stationären Markt folgt. Diese Fragestellung wird im Rahmen einzelner Veröffentlichungen dieser kumulativen Dissertation am Beispiel von Dienstleistungen und Gütern diskutiert. Ein erster Schwerpunkt liegt hierbei auf der Ermittlung von Zahlungsbereitschaften für digitale Medieninhalten sowie digitale Dienste im Digitalen Fernsehen. Einen zweiten Schwerpunkt bildet die Preissetzung von Gütern in internetbasierten Preisvergleichsdiensten (Shopbots). Als methodische Grundlage dieser Betrachtungen dienen Erkenntnisse, die in einer Publikation zum Nachweis und zur Behandlung von Multikollinearität festgehalten wurden. Da Multikollinearität ein zentrales Problem bei regressionsbasierten, statistischen Analysen darstellt, ist auch über den hier diskutierten Forschungsschwerpunkt hinaus eine hohe Relevanz des Themas gegeben.

Cite

Citation style:

Schneider, Holger: Essays on pricing in Digital Business. 2008.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export