Zuverlässigkeitsbasierter Cross-Layer-Entwurf digitaler Übertragungssysteme

Fricke, Justus Christian

In dieser Arbeit werden schichtübergreifende Ansätze ausgehend von der untersten, der physikalische Schicht, betrachtet. Dafür werden die weichen Ausgangswerte des üblicherweise als letzte Komponente der physikalischen Schicht angeordneten Kanaldecodierers verwendet, um die Bit- oder die Wortfehlerwahrscheinlichkeit zu berechnen. Mit der Bit- bzw. Wortfehlerwahrscheinlichkeit steht ein Maß zur Schätzung der Übertragungsqualität zur Verfügung, das schichtübergreifend genutzt werden kann. Ein großer Vorteil dieser Vorgehensweise die Fehlerwahrscheinlichkeit zu berechnen ist ihre Unabhängigkeit von Kanal, Modulationsformat und verwendetem Kanalcode. Zugleich gedruckt erschienen im Shaker Verlag GmbH Aachen.

In this thesis, cross-layer approaches based on the lowest layer of the protocol stack, the physical layer, are considered. Towards that goal, the soft output of the last component of the physical layer, the channel decoder, is used to calculate the bit or word error probability. The bit or word error probability is a measure of the transmission quality which can be applied in a cross-layer design. An advantage of this approach to calculate the error probability is its independence of channel, modulation format, and applied channel code. Also available in print from Shaker Verlag, Aachen, Germany.

Cite

Citation style:

Fricke, Justus: Zuverlässigkeitsbasierter Cross-Layer-Entwurf digitaler Übertragungssysteme. 2009.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export