Diffusion und Viskosität in der Gleichgewichtsschmelze und im unterkühlten Zustand glasbildender Metalllegierungen

Bartsch, Alexander

Die Diffusion verschiedener Legierungselemente in den metallischen Massivgläsern (BGM) Pd43Cu27Ni10P20 (Pd43) und Zr46,75Ti8,25Cu7,5Ni10Be27,5 (Vit4) wurde gemessen und mit Viskositätsdaten verglichen, um die Gültigkeit der Stokes-Einstein-Beziehung (SE) in BGM zu zeigen. Dies geschah mittels der Radiotracertechnik und über einen Temperaturbereich von der Schmelze bis in die tief unterkühlte Schmelze. In BGM wird die Diffusion in der unterkühlten Schmelze über thermisch aktivierte, kollektive Sprungprozesse getragen, die analog zur Modenkopplungstheorie bei einer kritischen Temperatur TC durch viskose Fließprozesse abgelöst werden. In Pd43 sind in der Schmelze Diffusion und Viskosität bis TC gekoppelt. In der unterkühlten Schmelze wurde die SE für die Pd-Diff. bestätigt. In Vit4 ist die Zr-Diff. nicht wie die Ni-Diff. mit der Viskosität in der Schmelze gekoppelt. Daher wird angenommen, dass ein zweites TC in der Schmelze existiert, bei der sich Diffusion und Viskosität angleichen.

Cite

Citation style:

Bartsch, Alexander: Diffusion und Viskosität in der Gleichgewichtsschmelze und im unterkühlten Zustand glasbildender Metalllegierungen. 2009.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export