Ergebnisse der postoperativ-adjuvanten Strahlentherapie des Mammakarzinoms

Cords, Stefanie

Das Mammakarzinom ist das häufigste Karzinom der Frau [10, 72], 27% der Malignome bei der Frau entfallen auf das Mammakarzinom. Inzwischen ist jede 8. bis 9. Frau bedroht, während ihres Lebens an einem Mammakarzinom zu erkranken [33]. In Deutschland ist mit 46.000 Neuerkrankungen pro Jahr zu rechnen. Dabei spielen geographische Faktoren eine entscheidende Rolle, die Rate der Neuerkrankungen in Nordeuropa etwa ist wesentlich höher als z.B. in Ostasien. Man ist der Annahme, dass dies auf Unterschieden bei den Risikofaktoren wie Adipositas, Lebensstandard und Schwangerschaften beruht und versucht, Modelle zu entwickeln, die eine Aussage über das Brustkrebsrisiko machen können [43]. Außerdem ist die weiße Bevölkerung häufiger betroffen als die schwarze [28]. Weltweit sterben jährlich 250.000, in Deutschland 18.000 Frauen am Mammakarzinom, dies bedeutet, dass 50% der Frauen, die an einem Mammakarzinom erkranken, daran versterben [33]. Die Altersverteilung stellt sich zweigipfelig dar, der erste Gipfel liegt zwischen dem 45. bis 50. Lebensjahr, der zweite zwischen dem 60. bis 65. Lebensjahr. Vor dem 35. Lebensjahr ist das Vorkommen eines Mammakarzinoms sehr selten. Männer machen etwa 1 % der Fälle aus, was einem Verhältnis Frauen zu Männern von 100:1 entspricht [28].

Quote

Citation style:

Cords, Stefanie: Ergebnisse der postoperativ-adjuvanten Strahlentherapie des Mammakarzinoms.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export