Molekulargenetische Analysen aus historischem Leichenbrand und stark degradiertem humanen Material

Heinrich, Anke

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Bearbeitung von stark degradierter DNA sowohl aus historischem Leichenbrand als auch aus forensischen Brandleichen und fäulnisveränderten Leichen. Aufgrund der hohen Temperaturen während der Verbrennung eines Menschen sowie den Fäulnisprozessen ist bei dem ausgewählten Probenmaterial davon auszugehen, dass die DNA, wenn noch vorhanden, stark degradiert vorliegt. Mit Hilfe der molekulargenetischen Methoden soll überprüft werden, welche Analyse sich für das entsprechende Probenmaterial am besten eignet, um maximale Informationen für eine Identifizierung zu erhalten. Dazu wurde eine Methode zum Nachweis von mitochondrialen SNPs etabliert, die es ermöglicht, die häufigsten westeuropäischen Haplogruppen zu analysieren. Zusätzlich können bei einer erfolgreichen DNA-Analyse in historischen Proben auch archäologische Fragestellungen beantwortet werden.

Quote

Citation style:

Heinrich, Anke: Molekulargenetische Analysen aus historischem Leichenbrand und stark degradiertem humanen Material.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export