Governance im Küstenraum: europäische Umweltpolitik im Wandel ; die Umsetzung des Integrierten Küstenzonenmanagements und der Wasserrahmenrichtlinie an der Westküste Schleswig-Holsteins

Bruns, Antje

Die Wasserrahmenrichtlinie und das Integrierte Küstenzonenmanagement gelten als Beispiele für einen umweltpolitischen Paradigmenwandel des europäischen Gemeinschaftsrechts. Die Arbeit geht der Frage nach, ob und wie diese Ansätze zu einer Veränderung von Governance auf regionaler Ebene führen. Die Fallstudienanalyse bedient sich der Governance-Perspektive, um auf Formen des Regierens mit zivilgesellschaftlicher Beteiligung zu fokussieren. Von besonderem Interesse ist das Zusammenspiel zwischen institutionellen ¬Bedingungen und kollektivem Handeln von Akteuren. Die regionale Ebene steht im Vordergrund der Empirie, weil ihr von der EU eine besondere Bedeutung zugeschrieben wird. Neu an den gemeinschaftsrechtlichen Ansätzen und für eine geographische Arbeit von hoher Relevanz ist, dass ein integriertes Management in neuen Raumeinheiten angestrebt wird (Küstenraum / Flusseinzugsgebiet).

Cite

Citation style:

Bruns, Antje: Governance im Küstenraum: europäische Umweltpolitik im Wandel ; die Umsetzung des Integrierten Küstenzonenmanagements und der Wasserrahmenrichtlinie an der Westküste Schleswig-Holsteins. 2010.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export