Zerebrale Hypoxiemuster in der MRT und ihre Korrelation zum klinischen Verlauf

Jahns, Carola

In dieser Arbeit wurden die zerebralen MRT-Untersuchungen von 52 Patienten mit einer gesicherten Hypoxie unter der Fragestellugn analysiert, ob Hypoxien im Gehirn ein bestimmtes Spektrum an Schädigungsmustern aufweisen. Diskussionswürdig war vor allem die Frage, worin Unterschiede der Schädigung von grauer und weißer Substanz ihre Ursache haben.

Zitieren

Zitierform:

Jahns, Carola: Zerebrale Hypoxiemuster in der MRT und ihre Korrelation zum klinischen Verlauf. 2010.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Keine CC Lizenz (es gilt das deutsche Urheberrecht)

Export