Dexamethason als adjuvanter Therapieansatz beim duktalen Adenokarzinom des Pankreas

Pätzold, Miriam Christin

Das von unserer Arbeitsgruppe entwickelte Xenotransplantationsmodell mit Resektion des Primärtumors stellt die klinische Situation des Pankreaskarzinoms experimentell exakt dar. Dabei zeigte sich eine stärkere Metastasierung nach Resektion als ohne Resektion des Primärtumors. Ziel war zu untersuchen, ob die adjuvante Dexamethasongabe einen Einfluss auf die physiologisch postoperativ auftretende Entzündungsreaktion sowie auf Wiederauftreten und Metastasierung des Pankreaskarzinoms ausübt. Es fand sich kein Effekt auf die Proliferation, jedoch ein starker Effekt auf die Invasionsfähigkeit der Pankreaskarzinomzellen. Sowohl Größe/Volumen der Rezidivtumore als auch Leber/Milzmetastasen wurden signifikant reduziert. Dies wird u.a. durch die Inhibition des proinflammatorischen Zytokins IL-8 vermittelt. Dieses Zielgen des Transkriptionsfaktors NF-kappaB scheint einen starken Einfluss auf das Wiederauftreten des Tumors und die Ausbildung von Metastasen nach chirurgischer Resektion zu haben.

Cite

Citation style:

Pätzold, Miriam: Dexamethason als adjuvanter Therapieansatz beim duktalen Adenokarzinom des Pankreas. 2010.

Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:No Creative Commons License (german copyright law applies)Please note that individual components of the publication may be subject to other licensing or copyright conditions.

Export