Toxoplasmose-Enzephalitis bei HIV-infizierten Patienten im Zeitalter hochaktiver Antiretroviraler Therapien : Verlauf, klinische Charakteristika und Toxoplasma-gondii-spezifische ImmunantwortTOXOPLASMA-GONDII-SPEZIFISCHE IMMUNANTWORT

Meyer, Philipp

Trotz sinkender Inzidenz, bleibt die Toxoplasmose-Enzephalitis (TE) die häufigste opportunistische Infektion HIV-infizierten Patienten Das Wissen um Verlauf und prognostischen Faktoren dieser Erkrankung unter HAART ist limitiert. Es wurde der Verlauf von 140 HIV-infizierten, an einer TE erkrankten Patienten, in dem Zeitraum 1990 bis 2004 analysiert. Es konnte gezeigt werden, dass sich die Prognose durch HAART deutlich verbessert hat und heutzutage öfter antiretroviral unbehandelte Patienten an einer TE erkranken. In einem zweiten Abschnitt der Arbeit wurde die Toxoplasma gondii-spezifische zelluläre Immunantwort untersucht. In durchgeführten ELISPOT-Untersuchungen zeigten sich Unterschiede der Immunantwort bei Patienten, die an einer akuten TE-Episode erkrankten und bei Patienten, die nach Absetzen einer Prophylaxe rezidivfrei blieben. Die Bestimmung der Toxoplasma gondii-spezifischen Immunantwort könnte hilfreich sein, um das individuelle Risiko einer TE besser vorhersagen zu können.

Cite

Citation style:

Meyer, Philipp: Toxoplasmose-Enzephalitis bei HIV-infizierten Patienten im Zeitalter hochaktiver Antiretroviraler Therapien : Verlauf, klinische Charakteristika und Toxoplasma-gondii-spezifische ImmunantwortTOXOPLASMA-GONDII-SPEZIFISCHE IMMUNANTWORT. 2010.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export