Fehlende in vivo Osteogenese von in vitro präfabrizierten, dreidimensionalen autologen Osteoblastenkulturen

Schneider, Christian Andres

Ziel der Studie war es, die in vivo Osteogenese von in vitro präfabrizierten, dreidimensionalen autologen Osteoblastenkulturen in einem ektopen Lager zu untersuchen. Sechs Minischweinen wurde Beckenkammspongiosa entnommen. Daraus gewonnene Osteoblastenkulturen wurden auf Bio-Oss® Granulat (Geistlich Pharma AG) für eine Woche gezüchtet und die osteogenen Marker Hydroxylysylpyridinolin Lysylpyridinolin und Osteocalcin bestimmt. Die dreidimensionalen Osteoblastenkulturen wurden in eine Tasche des Musculus latissimus dorsi der Tiere transplantiert. Nach einer Einheilungszeit von sechs Wochen wurden die Tier geopfert. Die Präparate wurden als Mikroradiographien, Fluoreszensmikroskopien und Toluidinblau-Histologien ausgewertet. Autologe dreidimensionale Osteoblastenkulturen zeigten keinen Unterschied zu Kontrollimplantaten. Es konnte kein Knochenwachstum beobachtet werden. Mit einem Vitalfarbstoff markierte Osteoblasten waren nicht mehr nachweisbar.

Cite

Citation style:

Schneider, Christian: Fehlende in vivo Osteogenese von in vitro präfabrizierten, dreidimensionalen autologen Osteoblastenkulturen. 2011.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export