Entwicklung verschiedener Beschichtungstechniken zur Integration antimikrobieller Peptide

Grohmann, Susanne

Das Ziel dieser Arbeit war die Entwicklung verschiedener Techniken zur lokalen Unterbindung des Bakterienwachstums auf Implantatoberflächen. Als antimikrobielle Wirkstoffe (AMP) wurden zwei verschiedene Defensine und das Cathelizidin LL-37 verwendet. Zum Aufbringen dieser Peptide auf das Implantat kommen verschiedene Methoden in Frage. 1) Eine Beschichtung mit einem resorbierbaren Arzneistoffträger auf der Basis von Polymilchsäure (PDLLA) 2) Mit antimikrobiellen Peptiden gekoppeltes Fibrinogen im Fibrinkleber 3) Eine kovalente Bindung von antimikrobiellen Peptiden an Metalloberflächen, bei der die Wirkstoffe über Spacermoleküle auf der Metalloberfläche immobilisiert werden.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Grohmann, Susanne: Entwicklung verschiedener Beschichtungstechniken zur Integration antimikrobieller Peptide. 2010.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Keine CC Lizenz (es gilt das deutsche Urheberrecht)

Export