NT-proBNP als prognostischer Marker in der biventrikulären Schrittmachertherapie

Witt, Berenice

Die biventrikuläre Schrittmacher- oder Resynchronisationstherapie soll Patienten, die an einer chronischen Herzinsuffizienz leiden, eine verbesserte Lebensqualität sowie eine erhöhte Lebenserwartung ermöglichen. Patienten mit einer chronischen Herzschwäche haben ein hohes Risiko an einem plötzlichen Herztod oder an einem kardialen Pumpversagen zu versterben. NT-proBNP, ein biochemischer Marker in der Diagnostik der Herzinsuffizienz, steigt in seiner Blutplasmakonzentration bei einer Verschlechterung der Herzleistung an und hat sich dadurch als sinnvoller kardialer Marker, insbesondere in der Diagnostik und Verlaufsbeobachtung der Herzinsuffizienz etabliert. Ziel der biventrikulären Schrittmachertherapie bzw. Resynchronisationstherapie ist eine verbesserte Lebensqualität sowie eine erhöhte Lebenserwartung der Patienten durch eine Wiederherstellung der Synchronität der elektrischen Erregung und der nachfolgenden Kontraktion der beiden Ventrikel des Herzens und folglich eine Verbesserung der hämodynamischen Situation des Patienten. In der vorliegenden Untersuchung sollte objektiviert werden, ob die Implantation des biventrikulären Schrittmachers bei Patienten mit einer chronischen Herzinsuffizienz zu einer objektivierbaren und signifikanten Verbesserung der Lebensqualität führt und ob eine gleichsinnige Veränderung NT-proBNP-Konzentration im Blutplasma eintritt und hiermit korreliert. Es wurden 42 Probanden, die wegen einer fortgeschrittenen Herzinsuffizienz einer biventrikulären Schrittmacher- oder Defibrillatorimplantation unterzogen wurden, in die Untersuchung eingeschlossen und die NT-proBNP-Konzentration zu verschiedenen Zeitpunkten bestimmt. Außerdem wurde eine Befragung der Patienten zu ihrer Belastbarkeit und ihres Wohlbefindens anhand von standardisierten Fragebögen vorgenommen. Es konnte festgestellt werden, dass die biventrikuläre Schrittmachertherapie die klinische Situation der Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz verbessert und die NT-proBNP-Konzentration als prognostischer und diagnostischer Marker in der kardialen Resynchronisationstherapie eingesetzt werden kann. Damit ist das NT-proBNP ein weiterer objektivierbarer Parameter in der Diagnostik der Herzinsuffizienz, der es zulässt, die Progredienz der Herzschwäche zu beurteilen und somit dem Patienten die adäquate Therapie zukommen zu lassen.

Quote

Citation style:

Witt, Berenice: NT-proBNP als prognostischer Marker in der biventrikulären Schrittmachertherapie.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export