Prospektive Kohortenstudie zur Etablierung einer internen Leitlinie im Rahmen der medizinischen Versorgung von Patienten mit Verdacht auf tiefe Venenthrombose in der Notaufnahme der 1. Medizinischen Klinik für Innere Medizin des UK-S-H, Campus Kiel

Peters, Ramona

Die Arbeit soll hinsichtlich der diagnostischen Vorgehensweise bei Patienten mit V.a. TVT oder LE in der Notaufnahme der 1. Medizinischen Klinik des UK-S-H, Campus Kiel, nach Gegenüberstellung verschiedener Diagnostiken unter Einbezug derer Prädiktivität für eine VTE, eine angepasste interne Leitlinie etablieren. Hierzu wurde eine Kohortenstudie mit 30 konsekutiv erfassten Patienten durchgeführt, die mit dem V.a. TVT oder LE ambulant in der Notaufnahme eintrafen. Sie wurden unter den Gesichtspunkten der klinischen Untersuchung nach dem Score von Wells, einer apparativen Diagnostik und der Ermittlung der D-Dimere betrachtet. Ziel war es, diese verschiedenen Möglichkeiten der Diagnostik zum einen einzeln auf ihre Sensitivität und Spezifität hin zu untersuchen, als auch einen Vergleich untereinander zu erarbeiten. Es sollte so eine Leitlinie entwickelt werden, um nicht letztendlich durch gezielteren Einsatz und Verbesserung des Verständnisses bezüglich der Aussagekraft der diagnostischen Maßnahmen die Patientenversorgung zu verbessern, sowie einen patientengerechteren und kosteneffizienteren Einsatz der apparativen Diagnostik zu erreichen.

Quote

Citation style:

Peters, Ramona: Prospektive Kohortenstudie zur Etablierung einer internen Leitlinie im Rahmen der medizinischen Versorgung von Patienten mit Verdacht auf tiefe Venenthrombose in der Notaufnahme der 1. Medizinischen Klinik für Innere Medizin des UK-S-H, Campus Kiel.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export