An der Schnittstelle von Text und Bild : Untersuchungen zu Arthur Rackhams Illustrationen zu Richard Wagners Der Ring des Nibelungen

Ehlerding, Marina

In Auseinandersetzung mit Arthur Rackhams Illustrationszyklus zu Richard Wagners RING DES NIBELUNGEN widmet sich die Arbeit einem transdisziplinären Ansatz folgend der Text-Bild-Beziehung. Die bedingt von der Gattung des Ausgangstexts gewählte Vergleichsgrundlage ist „Handlung“. Als Dramentext ist dieser zunächst eine nahezu reine Beschreibung eines Handlungsverlaufs, wobei neben der Bühnenhandlung ebenso setting und histoire vermittelt werden. Der Text vermittelt einen Handlungsfluss, das jeweilige Bild hingegen einen Handlungsmoment. Die Sichtung und Beschreibung der Illustrationen erfolgt im Hinblick auf den dargestellten Handlungsmoment. Mithin stellt sich die Frage, wie und mit welchem Ergebnis der Illustrator als Blick-lenkende, quasi interpretierende Instanz arbeitet. Neben den so sicht- und nachvollziehbar werdenden Anknüpfungspunkten der Illustrationen zum Ausgangstext wird auch Rackhams Selbstbewusstsein als Illustrator gegenüber dem Autor Wagner deutlich.

Cite

Citation style:

Ehlerding, Marina: An der Schnittstelle von Text und Bild. Untersuchungen zu Arthur Rackhams Illustrationen zu Richard Wagners Der Ring des Nibelungen. 2010.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export