Einfluss der ischämischen Fern-Präkonditionierung auf die neurokognitive Funktion drei Monate postoperativ bei herzchirurgischen Patienten – eine prospektiv randomisierte kontrollierte Pilotstudie

Maahs, Daniela Cécile

Bei Patienten, die einen elektiven herzchirurgischen Eingriff unter Einsatz der Herz-Lungen-Maschine erhalten haben, wurde der Einfluss der ischämischen Fernpräkonditionierung auf die neurokognitive Funktion drei Monate postoperativ untersucht. Die ischämische Fernpräkonditionierung erfolgte intraoperativ, mittels einer Blutdruckmanschette am Oberarm, die in vier Zyklen für jeweils fünf Minuten auf 200mmHg aufgepumpt wurde. Zum Vergleich dienten Untersuchungsergebnisse der Kontrollgruppe, in der die Patienten intraoperativ keine ischämische Präkonditonierung erhalten haben.

Cite

Citation style:

Maahs, Daniela: Einfluss der ischämischen Fern-Präkonditionierung auf die neurokognitive Funktion drei Monate postoperativ bei herzchirurgischen Patienten – eine prospektiv randomisierte kontrollierte Pilotstudie. 2013.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export