Financial stress, uncertainty, and economic activity

van Roye, Björn

The recent global financial crisis has shown that the importance of financial market developments for business cycle fluctuations had been underestimated substantially. Since financial factors were only peripherally integrated into standard macroeconomic models, these models significantly had underestimated the scope and persistence of the financial crisis. This dissertation contributes to the literature by providing a comprehensible theoretical and empirical framework for analyzing the propagation of shocks to macroeconomic uncertainty and financial stress on economic activity. To do so, this dissertation employs both theoretical and empirical methods, such as a dynamic stochastic general equilibrium (DSGE) model, dynamic factor models, and vector autoregressive models. The nonlinear nature of uncertainty and financial stress is always taken into account by applying appropriate analytical and numerical methods.

Die globale Finanzkrise der Jahre 2008 und 2009 hat gezeigt, dass der Einfluss von Fehlentwicklungen an den Finanzmärkten auf die Konjunktur lange Zeit deutlich unterschätzt wurde. Da Finanzmarktvariablen in den traditionellen makroökonomischen Modellen nur eine untergeordnete Rolle gespielt hatten, wurden sowohl das Ausmaß als auch die Länge der Finanzkrise dramatisch unterschätzt. Diese Dissertation soll zum einen dazu beitragen, die Finanzstabilität in verschiedenen Ländern anhand einer Vielzahl von Indikatoren in Echtzeit zu messen und eine frühzeitige Erkennung von Fehlentwicklungen an den Finanzmärkten zu ermöglichen. Hierzu werden Finanzmarktstressindikatoren berechnet, die einen möglichst umfangreichen Überblick über die Stabilität des jeweiligen Finanzsystems geben sollen. Zum anderen sollen die konjunkturellen Auswirkungen von Finanzmarktstress und damit zusammenhängenden Unsicherheitsschocks analysiert werden. Hierzu greift die Dissertation methodisch sowohl auf ein theoretisches Modell, in Form eines dynamischen stochastischen Modells des allgemeinen Gleichgewichts (DSGE), als auch auf empirische Methoden, in Form von vektorautoregressiven (VAR) Modellen und dynamischen Faktormodellen, zurück. Dabei wird stets berücksichtigt, dass Nichtlinearitäten bei Finanzmarktschocks von essentieller Bedeutung sind. Vor diesem Hintergrund werden Methoden angewandt, die mit der nichtlinearen Natur von Unsicherheitsschocks und Finanzmarktschocks adäquat umgehen.

Cite

Citation style:

van Roye, Björn: Financial stress, uncertainty, and economic activity. 2013.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export