Untersuchung des regenerativen Potentials der Mandibula mittels unkritischem Defektmodell in der Ratte

Garling, Anne

Die Versorgung des athrophen Unterkiefers stellt eine große Anforderung an die präprothetische Chirurgie dar. Bei den heutzutage häufig zur Rekonstruktion verwendeten Blocktransplantaten treten neben Resorptionen gelegentlich Komplikationen bei der Einheilung auf. Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es, selektiv das knöcherne Regenerationspotential des Unterkieferknochens mittels Mikro-Computertomographie zu untersuchen. Für die Untersuchung wurde bei 15 Wistar-Ratten am Unterkieferwinkel ein nicht kritischer Knochendefekt mittels Trepanbohrer geschaffen und das umliegende Periost entfernt. Je drei Tiere wurden nach 5, 10, 15, 28 und 56 Tagen geopfert, das Defektareal entnommen und mittels konventioneller Röntgendiagnostik sowie Mikro-Computertomographie untersucht. Nach 5 Tagen waren zunächst 0,05 % des Defektes verknöchert. Dieser Anteil erhöhte sich signifikant (p = 0,017) auf 1,21 % nach 10 Tagen, 2,34 % nach 15 Tagen, 4,76 % nach 4 Wochen bis zu 29,7 % nach 8 Wochen. Der Defekt veränderte sich sichtbar ab dem 10. postoperativen Tag durch eine Abrundung der scharfen Kanten und über den Versuchszeitraum zunehmende, nach zentripetal gerichtete Mineralisierungsvorgänge. Auch nach Beendigung des Untersuchungszeitraumes waren die Defekte noch nicht mit mineralisierter Knochenmatrix aufgefüllt. Es konnte gezeigt werden, dass die Regeneration im Rattenmodell mehrere Wochen in Anspruch nimmt, um wenige Millimeter mit mineralisierter Knochenmatrix zu überbrücken. Eine Übertragung dieser Ergebnisse auf die Verbundheilung von Augmentat und knöcherner Unterlage bedeutet einen langen Heilungszeitraum, in dem bereits eine Stabilisierung des Augmentats gegeben ist. Jedoch sollte die frühzeitige Belastung eines Transplantates durch provisorischen Zahnersatz vor abgeschlossener Mineralisierung diskutiert werden.

Cite

Citation style:

Garling, Anne: Untersuchung des regenerativen Potentials der Mandibula mittels unkritischem Defektmodell in der Ratte. 2014.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export