Evaluation der klinischen Praktikabilität und prognostischen Aussagefähigkeit der intraoperativen Sentinellymphknotendiagnostik mittels One-step Nucleic Acid Amplification (OSNA) bei invasivem Mammakarzinom

Hofmann, Jakob

Die vorliegende Arbeit hatte zum Ziel, die Praktikabilität und die klinische Anwendbarkeit von OSNA (One-step Nucleic Acid Amplification) bei der intraoperativen Sentinellymphkno-tendiagnostik zu untersuchen. Es wurden 330 SLN von 143 Patientinnen mit invasivem Mamma-CA intraoperativ analysiert. OSNA detektiert die CK19-Kopienanzahl/µl und teilt anhand derer das Ergebnis wie folgt ein: (-) negativ, (+) Mikrometastase und (++) Makrometastase. Vor dem OSNA-Durchlauf wurde aus dem Zentrum des LN eine 1mm breite Probe zur post-operativen histologischen Untersuchung entnommen. Das restliche Gewebe wurde direkt mit-tels OSNA analysiert und im Falle von Positivität wurde eine Axilladissektion während der gleichen Narkose durchgeführt. Außerdem wurden Korrelationen zwischen klinischen und prognostischen Tumorcharakteris-tika und dem OSNA-Ergebnis ermittelt und der Zeitbedarf der Methode analysiert. 39 der 143 Patientinnen hatten ein OSNA positives Ergebnis. Davon wiesen 22 Makro- und 17 Mikrometasen auf. Im Mittel wurden 34,4 min für die Untersuchung eines LN benötigt. Zwischen Tumorgröße und OSNA-Positivität (p= 0,038) als auch zwischen der Tumorlast im SLN und der Wahrscheinlichkeit im Hinblick auf eine Axillametastasierung (p= 0,011) konn-ten signifikante Korrelationen gefunden werden. Zudem wurde ein Cut-Off-Wert von 7900Kopien/µl ermittelt, bei dem mit einer Sensitivität von 0,90 und einer Spezifität von 0,60 die Wahrscheinlichkeit für Non-SLN-Positivität bestimmt werden kann (Youden-Index: 0,5162). Die vorliegende Studie zeigt, dass OSNA eine klinisch-praktikable Methode zur intraoperati-ven Diagnostik des SLN ist und im weiteren Verlauf auch die Entscheidungsfindung zur Axilladissektion erleichtern kann. Die Möglichkeit ganze LN in kurzer Zeit untersuchen zu können, kann die Arbeitsbelastung der Pathologen aber auch die Rate an Zweitoperationen senken. Außerdem konnte nachgewiesen werden, dass die Tumorlast im SLN mit der Wahr-scheinlichkeit einer Axillametastasierung korreliert (p=0,015). Durch die mittlerweile übliche Planung der adjuvanten Therapie anhand des intrisischen Sub-typs muss der prognostische und therapeutische Stellenwert der ALND bei positiven SLN intensiver untersucht werden, um abschließend über die Bedeutung der SLN-Diagnostik mit-tels OSNA urteilen zu können.

Cite

Citation style:

Hofmann, Jakob: Evaluation der klinischen Praktikabilität und prognostischen Aussagefähigkeit der intraoperativen Sentinellymphknotendiagnostik mittels One-step Nucleic Acid Amplification (OSNA) bei invasivem Mammakarzinom. 2014.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export