Molekulare Grundlagen der proteolytischen Spaltung von Tim-1 und Tim-4 durch ADAM-Proteasen.

Schweigert, Olga

Tim-1 und Tim-4 sind Mitglieder der Tim (T cell Immunoglobulin and Mucin domain) Protein-Familie und spielen eine wichtige Rolle bei der Regulation von Immunantworten, Immuntoleranz sowie bei der Entstehung von Autoimmunerkrankungen und Allergien. Während Tim-1 ausschließlich auf antigenpräsentierenden Zellen exprimiert wird, wurde die Tim-4 Expression auf T-Zellen, regulatorischen B-Zellen sowie Dendritischen Zellen nachgewiesen. Eine Reihe von Liganden (Viren, Rezeptoren, Lipide oder Kernproteine) wurde für die Tim-1 und Tim-4 Proteine beschrieben, was auf eine Liganden-spezifische Diversität ihrer Funktion hindeutet. Die Funktion von Tim-1 und Tim-4 ist bislang nicht eindeutig aufgeklärt. Tim-1 und Tim-4 wirken als kostimulierende Moleküle bei der T-Zellaktivierung und können die Phagozytose apoptotischer Zellen als Rezeptoren für Phosphatidylserin vermitteln. Neben seiner Rolle im Immunsystem ist Tim-1 in die Pathogenese der ischämischen Nierenerkrankungen und Nierenzellkrebs involviert. Bei diesen Erkrankungen entsteht lösliches Tim-1 Protein, welches durch proteolytische Spaltung generiert wird.

Tim 1 and Tim-4 are members of the Tim (Immunoglobulin and T cell mucin domain) protein family and play a major role in the regulation of immune responses, immune tolerance, as well as in the pathogenesis of autoimmune diseases and allergies. While Tim-4 is only expressed on antigen-presenting cells, Tim-1 expression was detected on T cells, regulatory B cells and dendritic cells. A number of different molecules including viruses, receptors, lipids, or nuclear proteins have been described as ligands for Tim-1 and Tim-4 proteins, suggesting a ligand-specific diversity of their function. The function of Tim-1 and Tim-4 is not completely understood. It was described that Tim-1 and Tim-4 act as costimulatory molecules during T cell activation and are involved in phagocytosis of apoptotic cells. In addition to their role in the immune system Tim-1 is involved in the pathogenesis of ischemic renal disease and renal cell cancer. Soluble Tim-1, which is generated by proteolytic cleavage, is used as a biomarker in these diseases.

Cite

Citation style:

Schweigert, Olga: Molekulare Grundlagen der proteolytischen Spaltung von Tim-1 und Tim-4 durch ADAM-Proteasen.. 2014.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export