Untersuchung zum Migrationsverhalten von zwei verschiedenen Seedmodellen bei der permanenten Low-Dose-Rate-Therapie des Prostatakarzinoms

Arndt, Alexandra

Eines der gängigen Behandlungsmethoden beim Prostatakarzinom im frühen Stadium ist die permantente Implantation von radioaktiven Seeds. Zwischen 20 und 80 dieser Iod-125 Strahler werden unter Spinal- oder Vollanästhesie in den Patienten dauerhaft implantiert. Die Implantation erfolgt unter 3D-Ultraschallsicht. Eine genaue Ablage der Seeds ist notwendig, um eine konformale Dosisverteilung der Prostata zu erreichen und umliegende Organe bestmöglich zu schonen. Die Halbwertszeit von I-125 beträgt 59.4 Tage. Hieraus ergibt sich, dass vor allem in den ersten Wochen eine konstante Position der Strahler in der Prostata sichergestellt sein sollte. Aus Berichten der Literatur sowie eigenen Erfahrungen, die Implantation von Seeds wurde bereits 1993 in der Strahlentherapie in Kiel eingeführt, ist bekannt, dass vor allem apikal abgelegte Strahler dazu neigen können, im Patienten weiter nach proximal zu wandern. Erfasst werden kann dieses in der CT-gestützten Nachplanung, die bei jedem Seed-Patienten direkt nach der Implantation sowie des Weiteren nach vier Wochen durchgeführt wird. Die Firma BioCompatibles hat vor einigen Jahren einen speziell beschichteten Seed-Typ (Anchor-Seed) auf den Markt gebracht, dessen Beschichtung eine Migration verhindern bzw. vermindern soll. In dieser Arbeit wird das Migrationsverhalten von zwei Seed-Typen mit und ohne Beschichtung (Anchor-Seed von BioCompatibles sowie S17-Seed von Bebig) untersucht und miteinander verglichen. Dazu wurden CT-Nachplanungen von implantierten Patienten (n=101) aus den Jahren 2006 bis 2012 ausgewertet sowie der Einfluss der Migration auf die Dosisverteilung abgeschätzt.

Cite

Citation style:

Arndt, Alexandra: Untersuchung zum Migrationsverhalten von zwei verschiedenen Seedmodellen bei der permanenten Low-Dose-Rate-Therapie des Prostatakarzinoms. 2015.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export