Bestimmung infiltrierender T-Lymphozyten im duktalen Pankreasadenokarzinom

Petrick, Domantas

Für die Mehrzahl der Patienten mit einem duktalen Pankreasadenokarzinom (PDAC) besteht nach wie vor keine Aussicht auf eine Heilung. Dies ist maßgeblich bedingt durch das meist fortgeschrittene Krankheitsstadium bei Diagnosestellung sowie den intensiven Widerstand des Tumors gegenüber einer Chemotherapie. Charakteristisch für PDAC, aber auch für die chronische Pankreatitis (CP), die einen Risikofaktor für die Entstehung dieses Tumors darstellt, ist die starke desmoplastische Reaktion (Stroma). Ein Bestandteil des Stromas sind Immunzellen, deren Wirkung sowohl krankheitsfördernd als auch krankheitshemmend sein können. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde die spezifische immunhistochemische Färbung von γδ-T-Lymphozyten etabliert und eine Infiltration von γδ-T-Zellen im PDAC und bei der CP nachgewiesen. Gleichzeitig erfolgte die Quantifizierung von infiltrierenden CD3+, CD4+, CD8+ T-Lymphozyten und die Auswertung der Expression des Wachstumsfaktorrezeptors HER-2/neu in beiden Pankreaserkrankungen. Es konnte gezeigt werden, dass γδ-T-Lymphozyten wie auch CD3+ und CD8+ T-Lymphozyten in den gleichen Bereichen des Stromas und des Gangepithels beider Pankreaserkrankungen zu finden waren. Allerdings war die Dichte der γδ-T-Lymphozyten stärker im PDAC als in der CP ausgeprägt. Ferner sammelten sich die γδ-T-Lymphozyten im PDAC stärker im Gangepithel und im Stroma in der Nähe des Gangepithels an, während sie sich bei der CP vor allem im Stroma und fern von Gangepithelien ansammelten. Im Stroma waren CD3+, CD4+ und CD8+ T-Zellen wesentlich häufiger in CP- im Vergleich zu PDAC-Gewebe zu finden. CD8+ T-Zellen kamen im Verhältnis zu CD4+ T-Zellen häufiger in PDAC- als in CP-Präparaten vor. Das Gegenteil galt für die CD4+ T-Zellen, sie waren im Verhältnis zu CD8+ T-Zellen häufiger in CP- als in PDAC-Präparaten zusehen. Bei der Auswertung der Expression bezüglich des Oberflächenmoleküls HER-2/neu (für Tumorzellen) war keine spezifische membranständige Expression zu sehen. Diese Arbeit weist auf die Bedeutung von γδ-T-Lymphozyten bei einer möglichen Tumortherapie gegenüber PDAC hin. Die Anwesenheit von γδ-T-Lymphozyten in der Nähe der Tumorzellen und deren Lokalisation innerhalb des malignen Gangepithels von PDAC unterstreicht deren potenzielle Rolle bei der Immunantwort.

Cite

Citation style:

Petrick, Domantas: Bestimmung infiltrierender T-Lymphozyten im duktalen Pankreasadenokarzinom. 2015.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export