Wählen und politische Performanz in Transformationsländern : Theorie, Methoden und empirische Anwendung der Latent-Class-Modelle

Petri, Svetlana

Understanding voting motives is important for explaining democratic processes and Government Performance in both industrialized and transition countries. Transition countries are especially characterized by poor civic participation and low political awareness, which can lead to great capture by local elites and low Government Performance. Therefore, the measurement of policy and non-policy oriented preferences at the micro and macro level, the derivation of capture and voting indicators, and the identification of determinants of voting behavior can greatly improve our understanding of the consistency of democratic elections and Government Performance. Since the political behavior of individuals and groups is multidimensional and multifaceted, this work uses a direct estimation of heterogeneous preferences based on discrete choice models and latent class analysis. The complex individual interactions in social environments and dependence on the information milieu require embedding of social networks and informational resources to study the underlying processes in detail. This dissertation consists of five papers related to policy, non-policy and retrospective voting motives.

Seit Beginn der 1990er Jahre befinden sich viele ehemalige sozialistische Länder im Transformationsprozess, der vor allem einen Übergang zur freien Marktwirtschaft und zu einem demokratischen politischen System vorsieht, um höheren Wohlstand zu erreichen. Die mit ökonomischem Wohlstand assoziierende politische Performanz hängt unter anderem von gesellschaftlichen Sozialstrukturen ab, die der Regierung einen höheren oder kleineren Anreiz geben können sich anzustrengen um wiedergewählt zu werden. Eine entscheidende Rolle in diesem Prozess spielt das Wählerverhalten bei politischen Wahlen. Funktioniert der Prozess der Regierungskontrolle über die politischen Wahlen in einem Lande nicht ordnungsmäßig, kommt es zu verzerrten Politiken. Diese werden durch zwei wesentliche Probleme einer geringen politischen Performanz, Government Capture und niedrige Government Accountability, erklärt. Während unter Government Capture die Berücksichtigung der politischen Interessen einer Minderheitsgruppe auf Kosten der Mehrheit verstanden wird, beinhaltet niedrige Government Accountability die fehlenden Anreize der Regierung effiziente Politiken zu implementieren, die den Wohlstand der ganzen Gesellschaft erhöhen würden. Am Beispiel dreier Transformationsländer, Slowakei, Polen und Russland, wird in der vorliegenden Arbeit der Einfluss des Wählerverhaltens auf die politische Performanz theoretisch und empirisch untersucht.

Quote

Citation style:

Petri, Svetlana: Wählen und politische Performanz in Transformationsländern : Theorie, Methoden und empirische Anwendung der Latent-Class-Modelle.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export