Vergleich unterschiedlicher Perioden präoperativer Wärmung von Patienten mit konvektiver Wärmedecke zur Reduktion der ungewollten perioperativen Hypothermie

Sahili, Noor Mohammad

Kurze Perioden der präoperativen Vorwärmung vor mittellangen Operationen von 10 oder 20 Minuten Dauer effektiv sind und fast vollständig die Inzidenz der postoperativen Hypothermie reduzieren, ohne dass diese Patienten intraoperativ gewärmt werden müssen. Damit ist durch diese Maßnahme mit einer signifikanten Reduktion von negativen Wirkungen einer postoperativen Hypothermie wie Wundinfektionen und Herzrhythmusstörungen zu rechnen. Die Untersuchung zeigt weiterhin, dass die ausschließlich intraoperativ genutzte konvektive Patientenwärmung bei bereits reduzierter Körperkerntemperatur unter 36°C eine weitere Hypothermie bis zum OP Ende nicht ausgleichen kann und diese Patienten dann überwiegend eine postoperative Hypothermie erleiden.

Cite

Citation style:

Sahili, Noor: Vergleich unterschiedlicher Perioden präoperativer Wärmung von Patienten mit konvektiver Wärmedecke zur Reduktion der ungewollten perioperativen Hypothermie. 2016.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export