Die Wahrnehmung und Verarbeitung chemosensorischer Stimuli bei Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung

Lorenzen, Anna

In der vorliegenden Studie wird zum ersten Mal die chemosensorische Reizverarbeitung bei ADHS mittels funktioneller Magnetresonanztomografie (fMRT) untersucht. Diese Methode ist bei pädiatrischen Studienteilnehmern gut geeignet, da sie als nicht-invasiv gilt. Es soll die Frage geklärt werden, ob bei Kindern mit einer ADHS Veränderungen in der kortikalen/subkortikalen Verarbeitung von chemosensorischen Stimuli vorliegen. Die neuronalen Aktvierungen sowie die Konnektivität des olfaktorischen Kortex werden sowohl bei olfaktorischer als auch bei trigeminaler Stimulation betrachtet. Die Ergebnisse könnten nicht nur einen Einblick speziell in die Geruchswahrnehmung bei ADHS geben, sondern einen Hinweis auf grundlegende Unterschiede in der sensorischen Reizverarbeitung im Vergleich zu gesunden Gleichaltrigen liefern.

Quote

Citation style:

Lorenzen, Anna: Die Wahrnehmung und Verarbeitung chemosensorischer Stimuli bei Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export